Suche

KONZERT HIMMELWÄRTS, BAROCKE KLANGPRACHT ZUR REFORMATION

Sonntag, 5. März 2017, 18.00 Uhr, Michaeliskirche Kaltenkirchen

Michaeliskantorei Kaltenkirchen, Ensemble Schirokko Hamburg, Jenny Kalbfleisch, Regina Schuster (Sopran); Geneviève Tschumi (Alt), Robert Reichinek (Tenor), Johannes Leuschner (Bass)

Daniel Zimmermann - Leitung

Karten zu 18/12 EUR bei der Bücherei Fiehland oder an der Abendkasse

 

Die Botschaft der Reformation ist klar: 
Gottes Wort und Gnade gelten jedem Menschen unmittelbar. Oder kurz: Der Himmel steht uns offen. Doch gerade nach Luthers Thesenanschlag 1517 beginnt eine Zeit von wechselnden Gefahren und Umbrüchen, welche die freimachenden Inhalte der Reformation in den Hintergrund stellen: Grausame Religionskriege über mehrere Jahrzehnte, Kirchenspaltungen und landesweite Unsicherheiten. Umso erstaunlicher erklingt die Musik dieser Zeit: Heinrich Schütz, Michael Praetorius und viele andere der ersten protestantischen Kirchenmusiker schreiben ab 1600 großbesetzte und klangfarbenreiche Musik, die vielleicht zu den prächtigsten überhaupt gehören. Diese "geistlichen Konzerte" sind so konzipiert, dass sie ab einer Minimal-Besetzung an Ausführenden bis hin zu einer großen mehrchörigen Aufstellung gut funktionieren. So ist diese Musik damals wie heute sehr praktikabel an die jeweilige Besetzung anzupassen. Im Konzert in der Michaeliskirche werden wir diese Musik mit vielen verschiedenen Chorgruppen besetzen und von allen Emporen und Ecken der Kirche musizieren, während das Publikum umgeben von Klang sein wird!

Inhaltlich zeichnen sich diese Werke durch eine große Bandbreite aus. Mit Luthers Liedern, bekannten Psalmworten und anderen protestantischen Liedstrophen bleiben die Themen aktuell. Die Bitte um Frieden und das Lob Gottes stehen dabei im Mittelpunkt. Ein Lob zum Himmel.