SCHLIESSEN

Suche

Aktuelles

Liebe Eltern Liebe Grünspechte,

hier findet ihr die aktuellen Info-Zettel und Anmeldungen für die kommenden Lager:

   Elternbrief Juni

Anmeldung zu den Pfadfindern

Anmeldung zu den Wichtel Pfadfinder

 

 

Pfingstlager in Ratzeburg 2022

Über Pfingsten ging es für Sipplinge und Mitarbeiter unseres Stammes auf das große Pfingstlager des REGPs mit über 1000 Pfadfindern und über 50 Stämmen. Es findet traditionell auf dem Lagerplatz am Ansveruskreuz am Ratzeburger See statt. Am Freitagnachmittag haben wir dort zunächst unsere drei Jurten aufgebaut. Anschließend gab es Abendessen in unserem Stamm: Nudeln und Tomatensauce, über dem Feuer gekocht. Dabei hatten wir Zeit, uns auch mit den älteren Pfadfindern zu unterhalten, die nicht mehr regelmäßig zu den Gruppenstunden kommen können. Zum Ausklang des ersten Tages trafen wir uns mit allen Stämmen am See zur Abendandacht mit Tauferinnerung. Thema war das Element Wasser. Bei der Andacht hörten wir zum ersten Mal das Lied, das Pfadfinder aus dem REGP extra für dieses Lager geschrieben hatten. 

Nach einer mehr oder weniger guten Nacht gab es am nächsten Tag Frühstück: Brötchen mit bekannten Aufstrichen sowie selbstgemachten vegetarischen Frischkäsecremes von Mieken. Diese Cremes waren köstlich und haben zum Glück bis zum Ende des Lagers gereicht.  Am Vormittag gab es kein Programm, sodass Kartenspiele gespielt wurden, Aufnäher auf die Kluften genäht wurden oder die Umgebung erkundet wurde. Am Nachmittag ging es dann für die Sipplinge zum Sipplingslauf, bei dem im angrenzenden Wald an verschiedenen Stationen Aufgaben zum Pfadfinderwissen erledigt wurden. Für die Mitarbeiter gab es Themenjurten, in denen über die Themen „Aktive Gesprächsgestaltung“, „Besser Leiten“, „Veränderungen nutzen“ und die „SDGs (Sustainable development goals)“ gesprochen wurde. Nach dem Abendessen mit allen Stämmen gab es zunächst den Abend der Begegnungen, dort macht jeder Stamm Nachtisch, welcher dann von all den Pfadfindern gegessen wird. Später zeigte Christopher eine beeindruckende Feuershow, die für viele sicherlich ein Highlight des Lagers war. Passenderweise feierten wir danach eine Andacht zum Element Feuer. Als Abendabschluss wurden am Feuer Lieder mit Fiebi gesungen, der ebenfalls dort war, gesungen. Dies hatten sich die Sipplinge im Vorfeld gewünscht.

Nächster Tag: Halstuchverleihungen, AGs, wieder Themenjurten, Pfingstgottesdienst, Element Luft

Am letzten Abend fand der bunte Abend statt, ein Highlight auf jedem Lager. Es wurde ein Spiel gespielt, indem alle mitmachen konnten. Dabei entstand eine besondere, ausgelassene Atmosphäre.

Der nächste Tag begann direkt nach dem Frühstück mit dem Abbau. Zwischendurch fand die Andacht zum letzten Element Erde und die Abschlussversammlung statt. Dort wurde auch der beliebte Lageraufnäher verteilt. Währenddessen konnten glücklicherweise noch einige Planen nach dem Regen in der Nacht trocknen. Nachmittags kamen alle erschöpft, aber mit einer schönen Zeit in der Erinnerung zurück.

Mit dem abschließenden gemeinsamen Aufräumen ging das Lager leider wieder zu Ende. In fast zwei Wochen beginnt aber zum Glück schon das Sommerlager.

 

Viele Grüße und Gut Pfad!

Viola 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Prüfungen 2022

Vergangenen Samstag fanden die jährlichen Prüfungen 2022 bei uns im Pfadfinderwald statt. Insgesamt wurden 7 Wolfsköpfe, ein Sipplings-, zwei Akela- und ein Leiterhalstuch verliehen.  

Unsere Jüngsten waren so schnell dabei, dass sie nicht nur den gelben Wolfskopf in kürzester Zeit mit Bravour bestanden haben, sondern auch gleich noch den blauen hinterher gehängt haben. 

Vielen Dank an alle Helfer, die Stationen betreut und beim Auf- und Abbau unterstützt haben.

Ein Willkommen geht an Viola und Julika, die jetzt, mit dem roten Halstuch offiziell in die Mitarbeiterschaft aufgenommen wurden. 

Alle Prüflinge, die ihre Prüfung nicht beenden konnten, haben in den nächsten Wochen die Möglichkeit einzelne Stationen nachzuholen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Neue Stammesleitung

Mein Name ist Merle Busch in den letzten Monaten hatte ich mit Unterstützung von Marcel Brose und Philipp Herrmann die vorübergehende Stammesleitung inne. Nun Ist es offiziell: Ich übernehme die Stammesleitung hauptamtlich. Es ist davon auszugehen, dass gerade viele der Neueren nur mit meinem Namen nicht viel anfangen können. Aus diesem Grund möchte ich mich einmal bei ihnen/euch vorstellen:

Ich bin 24 Jahre alt und habe 2005 als Wölfling hier bei den Grünspechten angefangen. Mit 14 wurde mir das Mitarbeiter Halstuch verliehen. Während ich zuerst meiner Leidenschaft als Materialwart folgte, wuchs mein Aufgabenbereich recht schnell sukzessiv in Richtung stellvertretende Stammesleitung. 

Als in den Letzten Monaten immer deutlicher wurde das ich meinen frisch erlernten Beruf der Tischlerin aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr ausüben kann, war es für mich naheliegend und eine schöne Fügung mein Hobby zum Beruf zu machen. 

 

 

Herbstlager 2021 in Schmalfeld

Letztes Wochenende haben wir unser jährliches Herbstlager, ganz in der Nähe, in Schmalfeld, stattfinden lassen. An dieser Stelle noch einmal vielen Dank an die Schmalfelder Pfadfinder, die uns diesen Platz zur Verfügung gestellt haben. 

Nach einem großteils raschen Aufbau, wurden am ersten Abend Nudeln mit Pesto, Rucola und Tomaten serviert. Wir hatten uns im Vorfeld dazu entschieden dieses Lager komplett vegetarisch zu gestalten, um unseren pfadfinderischem Grundsatz, Tiere zu schützen, zu entsprechen. Diese Maßnahme wurde von dem Großteil positiv aufgenommen und bot Gelegenheit neue Eindrücke in der Ernährung zu sammeln. 

Nach einer Nachtwanderung, durch das sich ganz in der Nähe befindlichen Maisfeld, wurde der erste Abend in gemütlicher Runde mit Feuer, Gesang und Gebet in der Jurte zum Abschluss gebracht.

Am nächsten Morgen wurden die Kinder von freudiger Gitarrenmusik und Kassandras Gesang liebevoll geweckt. Nach einem reichhaltigem Frühstück beschäftigten sich die Kinder zunächst freiheitlich in Eigenregie. Wenig später starteten die von den Mitarbeitern betreuten AG'S, welche wie folgt waren: Halstuchknoten basteln mit Kirsten, Prüfungsvorbereitung zur Messerprüfung mit Alex, Bogenschießen mit Hannes & Marcel und später, nach der Essenspause, Scoutball, eine Art Football mit etwas weniger Körpereinsatz. Wer kein Interesse daran hatte sich körperlich zu verausgaben, entschied sich für Kartenspiele, wie unter anderem "Schwimmen" oder das allseits beliebte "Werwölfe im Düsterwald". Am Abend, nach dem Abendessen, kamen wir wieder zusammen an den Feuerkreis, um Geschichten von vergangenen Touren und Lagern zu erzählen, Lieder gemeinsam zu singen, Gitarre zu spielen und um neue Akelas zu ernennen. Ein Riesen Dank geht hierbei noch einmal an Tobi, Timon und Hannes, die nun auch offiziell und sichtbar, sie tragen jetzt das rote Halstuch, bei der Mitarbeit und Ausbildung neuer Pfadfinder weiter unterstützen werden.

Der Sonntag stand ganz im Sinne des Abbaus. Dank des sonnigen Wetters trockneten die meisten Planen noch vor Ort und ersparten uns größtenteils lästiges trocknen am Gemeindehaus. Dank Eltern Shuttle und Gemeindebus wurden alle Pfadfinder wieder sicher zum Gemeindehaus gebracht, wo die gerade erlebten Eindrücke stolz an deren Eltern weitergeben wurde.

So ging ein kurzes, lockeres Lager erfolgreich zu Ende. Wir hoffen wir kommen alle wieder auf dem nächsten Lager im Frühjahr zusammen. Anbei noch ein paar Eindrücke vom Lager.

Liebe Grüße und Gut Pfad!

Marcel